top of page

HOCHZEITSTRENDS 2024: ZWEIFACHER EINZUG DES BRAUTPAARES

In den letzten Jahren wünschten sich die meisten Brautpaare einen klassischen Einzug als Auftakt zur Freien Trauung: der Bräutigam wartete bereits vorne, bis die Braut dann ihren Auftritt hat, begleitet von ihrem Vater. Diese Tradition ist wegen ihrer Emotionalität und positiven Dramatik sehr beleibt und wird auch weiterhin oft gewählt werden. Was nun aber 2024 verstärkt aufkommt, ist die Idee, dass nicht nur die Braut, sondern auch der Bräutigam mit einem besonderen Moment bedacht wird. Dieser könnte so aussehen, dass die Gäste und der Trauredner gespannt warten, bis dann ein erster Song ertönt, zu dem der Bräutigam, eventuell begleitet von seiner Mutter, den Raum betritt. Nach einem herzlichen Applaus und ersten begrüßenden Worten wird es dann Zeit für den Auftritt der Braut: zu ihrem eigenen Song erscheint sie, möglicherweise begleitet von ihrem Vater, am Ende des Ganges und schreitet dann auf ihren Mann und die Gäste zu. Diese doppelte Inszenierung steigert nicht nur die Spannung, sondern schafft auch ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen Braut und Bräutigam. Zum Auszug gehen dann beide Hand in Hand durch die Mitte und beginnen somit gemeinsam ihren nächsten Lebensabschnitt.



Комментарии


bottom of page